Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

Liturgie - Der Zweite Blick

 



Niemand weiß die Stunde, wann der Herr kommt, doch alle können wissen, dass er kommt. Davon spricht Jesus immer wieder in den Evangelien. Auf sein Wort vertrauend, können wir erwarten, dass un die Stunde schlägt, ohne zu wissen, wann uns die Stunde schlägt.

 

Bibelwort: Markus 13,24-37 (zum Evangelium vom 1. Adventssonntag)

AUSGELEGT!

Am Anfang des neuen Kirchenjahres wird das Ende der Zeiten zum Thema. Dabei ist – meiner Ansicht nach – das Ende der Welt kein Thema und zugleich immer ein Thema. Was meine ich damit?

Der Weltuntergang ist kein Thema, wenn ich ein bestimmtes Datum ins Auge fasse oder wenn ich mir und anderen ausmale, wie es sein wird. Frühere Generationen haben dies gemacht, auch heute geschieht es noch. Doch über das Wann und das Wie kann ich nichts aussagen. Nur über das Ob. Da sind die Evangelien sehr eindeutig. Es wird ein Ende geben. Und weil das klar ist, ist der Weltuntergang immer ein Thema. Denn es kann zu jeder Zeit so weit sein. Und deshalb muss ich auch zu jeder Zeit vorbereitet sein. Keine äußeren Planungen, sondern innere Bereitschaft ist das Entscheidende. So zu leben, als wäre jeder Tag der letzte – meines Lebens oder der Welt –, ohne dass ich wie gebannt darauf starre und mich in meiner Lebendigkeit lähmen lasse.

Michael Tillmann

Quelle: Bergmoser + Höller Verlag AG
Foto: Michael Tillmann
Bild im Header: © geralt / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com; pfarrbriefservice.de

E-Mail
Anruf
Karte
Infos