Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

Portal


Südportal (Porta Speciosa)

Im Rahmen der Strukturreform des Bistums Erfurt schlossen sich im Jahr 2012 die Gemeinde am Dom mit den katholischen Gemeinden St. Matthias, Blei-cherode und St. Bonifatius, Großlohra zu einer "Groß-gemeinde" zusammen.

Das Internet-Portal unserer Gemeinde unterstreicht seitdem mit der Abbildung des spätgotischen Kreuz-gangfragmentes des Nordhäuser Doms auch nach außen die verbindende, neue Ausrichtung:
Umschloss doch der Kreuzgang von seiner ursprüng-lichen Aufgabe her den Klosterhof und verband damit die vier wichtigen Bestandteile des Klosters: Kirche, Dormitorium (lat. Schlafsaal), Refektorium (lat. Speise-saal) und Kapitelsaal (Versammlungsstätte der klöster-lichen Gemeinschaft).

Als weiteres Sinnbild ist auch das nebenseitig abgebil-dete Südportal des Nordhäuser Domes zu verstehen: Nicht nur, dass Anfang 2021 die kath. St.-Elisabeth-Gemeinde Sondershausen dem "Gemeindeverbund" sehr willkommen beitreten wird, sondern der Dom zum Heiligen Kreuz ist für Gemeindemitglieder wie natürlich auch  für Besucher eine offene Kirche.


Die Gründung des Domes aber geht zurück auf die Errichtung eines Frauenstiftes (961) durch die Königin Mathilde auf dem Boden der Burganlage, die ihr von ihrem Gemahl Heinrich I. als Witwensitz geschenkt worden war.

1220 wird es von Friedrich II. in ein Domherrenstift umgewandelt.       

Nach dem 30-jährigen Krieg verarmt das Stift, so dass die Domherren 1675 die seit dem Beginn des 11. Jahrhunderts in ihrer Kirche verehrte Kreuzreliquie - ein Splitter vom Kreuz Christi - mit dem kostbaren Kreuzreliquiar nach Duderstadt verkaufen.

Das Domstift wird im Zuge der Säkularisation im Jahr 1810 aufgehoben. Der Dom wird und bleibt Pfarrkirche und Heimat der katholischen Gemeinde Nordhausens.

Auf Vermittlung des späteren Papstes Pius XII. erhält die Domgemeinde 1927 - aus Anlass der 1000-Jahrfeier der Stadt Nordhausen - erneut eine Kreuzreliquie.

Aus der Verehrung der Kreuzreliquie erklärt sich der Name der Kirche: DOM ZUM HEILIGEN KREUZ.


Fotos: F.-Ulrich Börner

E-Mail
Anruf
Karte
Infos