Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

Wort des Pfarrers


Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und Leser dieser Seite,

Satt sehen! Neu sehen!
Ein schönes „Projekt“ unserer Pfarrgemeinde ist der Nordhäuser Krippenweg, der in diesem Jahr bereits die 16. Auflage erfährt. Die Darstellung des Geschehens der Heiligen Nacht in den Geschäften der Stadt in einem weitestgehend säkularen Umfeld ist gelebtes Zeugnis für unseren christlichen Glauben. Inmitten der Betriebsamkeit des Adventes kann man auf die Menschwerdung Gottes aufmerksam werden. Manche Krippen sind so schön, dass man sich nicht sattsehen kann. Andere Darstellungen finden wir vielleicht gewöhnungsbedürftig, dann muss man in gewisser Weise „neu sehen.“

Nutzen wir die Advents – und Weihnachtszeit, um uns sattzusehen am Kind in der Krippe. Lassen wir uns bewegen, neu zu sehen auf das, was ER uns sagt, wozu ER uns aufruft. ER braucht unsere Veränderung, keine folgenlose Rührung.


Foto Bildmitte: Krippe der Pfarrkirche St. Vitus Breitenworbis, Steffen Riechelmann


Wenn du dich satt gesehen hast
an dem schönen Kind in der Krippe,
gehe noch nicht fort!

Mache erst Seine Augen
zu deinen Augen,
Seine Ohren zu deinen Ohren
und Seinen Mund zu deinem Mund.

Mache Seine Hände zu deinen Händen,
Sein Lächeln zu deinem Lächeln
und Sein Herz zu deinem Herzen.

Dann erkennst du in jedem Menschen
deinen Bruder, deine Schwester.

Wenn du ihre Tränen trocknest
und ihre Freude teilst,
dann ist Gottes Sohn in dir geboren
und du darfst dich freuen.

Marisa Roos                         


Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit

Ihr Pfarrer Steffen Riechelmann

Foto Bildmitte: Krippe der Pfarrkirche St. Vitus Breitenworbis, Steffen Riechelmann
Bild (rec
hts): Martin Manigatterer  In: Pfarrbriefservice.de

E-Mail
Anruf
Karte
Infos