Katholische Pfarrgemeinde  Dom zum Heiligen Kreuz

Nordhausen

Anliegen des Pfarrers

Eucharistische Anbetung

davideucaristia / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com

Seit dieser Fastenzeit findet die Eucharistische Anbetung wöchentlich – jeden Donnerstag nach der Abendmesse im Dom – statt. Einige Gottesdienstbesucher schätzen diese Zeit der Stille und des innigen Gebetes. Anbetung heißt sich der Gegenwart auszusetzen, sich von IHM anschauen zu lassen, IHN anzuschauen, dasein zu dürfen mit nichts als sich selbst und zu wissen: er ist da, er sieht mich und meine Anliegen. Der Wechsel von Stille und Gebet tut in einer lauten und fordernden Welt gut.
Ich lade Sie ein, diese Gebetszeit „auszuprobieren“. Das fürbittende Gebet praktizieren wir in der Anbetung übrigens nach einem alten christlichen Brauch. Wir nennen keine Anliegen sondern sprechen Namen oder Vornamen der Menschen aus, für die wir bei Gott eintreten.

Gebetsorte - Das Chorgestühl des Domes

F.-Ulrich Börner

Das Chorgestühl des Nordhäuser Domes erinnert uns daran, dass dieser Ort immer ein Ort des Gebetes war. Einzelne Gebetszeiten und Andachten haben wir (vor Corona) im Chorgestühl gebetet. Diesen Brauch möchte ich gerne wiederbeleben. Vielleicht können die Maiandachten dazu ein guter Anfang sein.
Eine Gruppe in der Gemeinde sucht schon länger nach einem geeigneten Termin, um miteinander Elemente des Stundengebets zu beten. Wenn Sie Interesse daran haben, diese Tradition des Gebetes und das Gebet der Psalmen besser kennenzulernen, sprechen Sie mich an.  

Ihr Pfarrer Riechelmann

Bild im Headerbereich: siehe Seite "Aktuell"
Bild 1: davideucaristia / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com
Bild 2: F.-Ulrich Börner

E-Mail
Anruf
Karte
Infos